Rufen Sie uns an!

Service-Hotline: 0848 322 333
Zentrale: 043 322 32 32

Kontaktieren Sie uns

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.

Pflichtfelder sind mit einem Stern markiert (*)

Turbocor

Turbocor – leise, kompakt und hocheffizient

Geschichte

Der Australier Ron Conry versammelte 1993 ein internationales Expertenteam mit dem Ziel, einen neuen Verdichtertyp für die Kältetechnik der Zukunft zu entwerfen. Der neue Verdichter sollte für grosse Leistungsbereiche eingesetzt werden können, dennoch kompakt und effizient konzipiert sein. Nach rund acht Jahren Entwicklungszeit wurde der erste Verdichter 2001 in Kalifornien USA installiert. Und das Resultat konnte sich sehen lassen: Der entworfene Turbocor Verdichter war der weltweit erste ölfreie, mit magnetischen Lagern ausgestattete Verdichter für die Kältetechnik. Um mit dem neuen Verdichter den Kältemarkt zu erobern, gründete Turbocor im Jahr 2004 ein Joint Venture mit Danfoss. Im Jahr 2013 verkündete Danfoss, das Joint Venture komplett übernommen zu haben.

Technologie und Funktionsweise

Beim Turbocor Verdichter handelt es sich um eine Strömungsmaschine. Die Verdichtung geschieht, anders als bei den übrigen Verdichtern der Kältetechnik nicht nach dem Verdrängungsprinzip, sondern auf dynamische Weise. Das Kältemittel wird axial angesaugt, extrem beschleunigt und durch die Zentrifugalkraft radial wieder ausgestossen.

Die Danfoss Turbocor Verdichter weisen mit ihrer fortschrittlichen Technologie extrem hohe Leistungszahlen (EER) vor. Insbesondere im Teillastbereich passt sich der Verdichter mittels Frequenzumformer und Vorleitschaufel optimal den geforderten Betriebspunkten an und schont dadurch die Energie- und Betriebskosten. Der Frequenzumformer sorgt ausserdem dafür, dass der Anlaufstrom des Verdichters unter 5 Ampere liegt.

Die Technologie der magnetischen Lager, lässt die Rotorwelle des Verdichters völlig berührungslos im Magnetfeld drehen. 6 Millionen Messungen pro Minuten sorgen dafür, dass die Welle auch bei bis zu 48'000 U/min zentriert bleibt. Die verbauten Stützkondensatoren sorgen dafür, dass die Welle im Falle eines Stromausfalls abgebremst und kontrolliert abgelegt werden kann.

Vorteile

Nebst der bereits erwähnten Energieeffizienz, bietet der Turbocor Verdichter viele weitere Vorteile. Durch die kontinuierliche Verdichtung des Kältemittels entstehen im Turbocor Verdichter keine Pulsationsgeräusche. Der Schall des Verdichters wir als ein Summen wahrgenommen. Hohe Kosten zur Schallreduktion entfallen.

Ein weiterer Vorteil eines Turbocor Verdichters ist seine kompakte Bauweise. Mit lediglich 130kg liegt das Gewicht eines Turbocor Verdichters weit unter dem Gewicht eines Schraubenverdichters mit vergleichbarer Kälteleistung.

Die ölfreie Technologie führt zu geringeren Wartungsaufwänden am Verdichter. Zudem erfährt der Verdichter auf Grund dessen, dass die Verdichtung berührungslos erfolgt, keinerlei mechanische Abnützung.

Die Vorteile des Turbocor Verdichters im Überblick:

  • Hoher Wirkungsrad, insbesondere im Teillastbereich
  • Geringer Schall
  • Sehr tiefer Anlaufstrom (<5 Ampere)
  • Tiefere Wartungskosten (keine Ölwechsel erforderlich)
  • Keine Ölrückführungsmassnahmen erforderlich
  • Keine Leistungsverluste in den Wärmetauschern auf Grund von Öl
  • Kompakte Bauweise
  • leicht

 

Kältemittel

Da die Funktionsweise des Turbocor Verdichters auf der Zentrifugalkraft aufbaut, werden Kältemittel mit einer grossen Dichte benötigt. Zu Beginn arbeiteten die Verdichter ausschliesslich mit dem Kältemittel R-134a. 2013 stellte Danfoss schliesslich die TG-Baureihe vor, welche erstmalig mit dem Kältemittel R-1234ze betrieben werden konnte. Heute kann zwischen den vier verschiedenen Kältemitteln R-134a (A1), R-513A (A1), R-515B (A1) und R-1234ze (A2L) werden. Aktuell kann zwischen dem Kältemittel R.134a (A1) und den low-GWP Kältemitteln R-513A (A1), R-515B (A1) und R-1234ze (A2L) ausgewählt werden.

 

3K und Turbocor

Die Klima Kälte Kopp AG wurde im Jahre 2004 zum ersten Mal auf die Turbocor-Technologie aufmerksam. In Zusammenarbeit mit der italienischen Firma Geoclima S.r.l. schaffte man es, im Jahr 2005 die ersten beiden Kältemaschinen mit Turbocor Verdichtern zu verkaufen und in Betrieb zu nehmen. Dies waren sogleich die ersten luftgekühlten Kältemaschinen mit Turbocor Verdichtern auf dem europäischen Markt überhaupt. In den darauffolgenden Jahren konnte man viele sowohl luft- als auch wassergekühlte Turbocor-Maschinen auf dem schweizerischen Markt in Betrieb nehmen. Im Jahre 2008 löste man sich schliesslich von der Firma Geoclima und begann, die bis heute bestehende Partnerschaft, mit der Firma Engie Refrigeration GmbH aus Lindau (D).

Referenzen